Ironscout

Das Event

1300 Teilnehmende. 22 Stunden. Viele, viele Kilometer. Das ist der Ironscout.

Angelehnt an den Ironman und vergleichbar mit einer Schnitzeljagd, handelt es sich beim Ironscout um einen 22-stündigen Lauf. Das Großevent findet jährlich im Herbst in wechselnden Austragungsorten Deutschlands für Rover, Leitende und Mitarbeitende des Rings deutscher Pfadfinder statt. Und ist mittlerweile legendär.

Die teilnehmenden Läufergruppen machen sich – ausgestattet mit Karte und Kompass – auf den Weg. Ob Tag, ob Nacht, Sonne oder Regen, ihr Ziel bleibt dabei immer das gleiche: Das Erreichen möglichst vieler Stationen. Dort absolvieren die Teams ganz unterschiedliche Aufgaben und sammeln Punkte. Das Team mit der höchsten Punktzahl gewinnt schließlich und wird gemeinsam mit der kreativsten Station bei der Abschlussparty zum Sieger gekürt.

Der erste Ironscout fand 1999 unter dem Motto „Der Albtraum hat einen Namen“ auf der Schwäbischen Alb in Salmendingen statt. Seither erfreut sich das Event großer Popularität und einer stetig steigenden Teilnehmendenzahl. Grund für uns genug, um motivierter Ausrichter der Ausgabe 2019 zu sein.

Ironscout 2019 – Mitten im Pott.

Bisherige Ironscouts

1999 – Der Albtraum hat einen Namen
Salmendingen, Hohenzollern, 120 Teilnehmende

2000 – Der Albtraum geht weiter
Hechingen, Hohenzollern, 300 Teilnehmende

2001 – Vom Albtraum zum Horrortrip
Bingen, Hohenzollern, 450 Teilnehmende

2002 – MMII
Konstanz, Bodensee, 300 Teilnehmende

2003 – Wo Rotkäppchen nicht entlang laufen würde”
Harresheim, Bodensee, 500 Teilnehmende

2004 – Wer hat Angst vorm schwarzen Mann?
Hohenzollern, 500 Teilnehmende

2005 – Da qualmt´s dir aus de Schlabbe un de Strümpf
Seeheim, Heldon, 300 Teilnehmende

2006 – Über 7 Berge musst du gehen
Königswinter, Bonn, 450 Teilnehmende

2007 – Schwabenstreich
Ostrach, Hohenzollern, 500 Teilnehmende

2008 – Wo die Römer weiche Knie bekamen
Rüthen, Soest-Hamm, 550 Teilnehmende

2009 – Eure Berge sind unsere Halden
Gladbeck, Bottrop-Gladbeck, 620 Teilnehmende

2010 – Wok de Lein
Hilchenbach/Giller, Siegen Süd-Sauerland, 680 Teilnehmende

2011 – Auf Schusters Rappen
Hauenstein, Trifels, 720 Teilnehmende

2012 – 12 Höhepunkte in einer Nacht
Marktredwitz, 720 Teilnehmende

2013 – Ode an die Füße
Bonn-Bad Godesberg, 680 Teilnehmende

2014 – Auf den Spuren der Spessarträuber
Bad Orb, 1.094 Teilnehmende

2015 – Humpel mit dem Kiepenkumpel
Selm, 980 Teilnehmende

2016 – Endlich 18! Schluss mit Kindergeburtstag
Bezirk Paderborn, XXX Teilnehmende

2017 – #läuftbeiuns
Diözesanverband Hildesheim, 855 Teilnehmende

2018 – Der Albtraum kehrt zurück!
Stamm Eningen,  950 Teilnehmende